Schnittstelle _ architektur _ wasser

„The Perch“ - Übernachten an außergewöhnlichen Orten

Ob für Wanderer, Erlebnissuchende oder Abenteurer – Die futuristisch gestaltete Unterkunft „The Perch“ von dem Architekturstudio envelope architects bietet sichere und witterungsbeständige Zufluchtsorte an den entlegensten sowie spektakulärsten Orten.

Die dreistöckigen, geräumigen Behausungen können bis zu zehn Reisende aufnehmen, denn das Architekturbüro wurde von der Idee inspiriert, dass das Leben in einer Gemeinschaft sowohl wirtschaftliche Vorteile bietet als auch die Gelegenheit zum Austausch untereinander.

Große Fensterfronten sorgen zudem für einen ungehinderten Blick in die umliegende Natur und lassen gleichzeitig Licht ins Innere. Auf den verschiedenen Ebenen können Bewohner die Beine und auch die Seele baumeln lassen, um sich von den Anstrengungen des Tages zu erholen. Die besondere und flexible Struktur von „The Perch“ ermöglicht es zudem, die Unterkünfte entweder an einer Felswand in den Bergen oder auf einem Pfahl zu positionieren – je nachdem, wie die Umgebung beschaffen ist.

Um den Wanderern und Abenteurern auch frische Nahrung zu bieten, sieht das Konzept unterhalb des Essbereichs eine Pilz – sowie Algenfarm vor: pflegeleicht und proteinreich. In Gewächshäusern werden Kräuter und Salate gezüchtet, die mit geschmolzenem Schneewasser und Regen des Daches bewässert werden. Auch sanitäre Einrichtungen wie Duschen und Toiletten sind Teil des Konzeptes, genauso wie Räume für die sichere Aufbewahrung von Kletter- und Trekkingausrüstung sowie elektrischer Geräte. Die Hauptwärmequelle der Unterkunft ist zudem eine elektrische Luftwärmepumpe – so bleibt es auch bei kühlen Außentemperaturen im Innern angenehm warm.

Um an abgelegenen Orten nicht nur übernachten, sondern auch langfristig wohnen zu können, entwickelte ein kanadisches Unternehmen das modulare Haus „The Great Lakes Cabin“.


Das wird Sie auch interessieren

zurück zur Übersicht
TOP