Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.
Schnittstelle _ architektur _ wasser

Schiffstunnel in Norwegen – Mehr Möglichkeiten kreieren

Die Schärenküste Norwegens ist extrem zerklüftet. Was malerisch aussieht, birgt für den Schiffsverkehr Gefahren. Um die Schiffspassage zu vereinfachen, plant Norwegen den ersten Schiffstunnel der Welt.

Das Architekturbüro Snøhetta macht mit der Gestaltung der Einfahrten aus dem Ingenieurbau eine Attraktion.

Bereits die Wikinger – die unerschrockensten Seefahrer der Antike – trugen ihre Schiffe lieber über die schmalen Landzungen zwischen den Fjorden, als die Schären auf offener See zu umsegeln. Auch heute ist die Route durch das Nordmeer bei Seeleuten unbeliebt und im Herbst und Winter auch nicht ganz ungefährlich.

Seit über 100 Jahren besteht daher die Idee, durch die Landzunge Stadtlandet einen Tunnel für Schiffe zu treiben. Die Chance, den Plan zu realisieren, ist aktuell so hoch wie nie zuvor.

Die Planungen der Verwaltung sind bereits sehr konkret: Der Tunnel wird 1,7 Kilometer lang, 37 Meter hoch, 36 Meter breit und einen Wasserstand von 12 Meter aufweisen.
Damit wird er der erste Schiffstunnel der Welt, der auch von großen Passagierschiffen, wie den Schiffen der Hurtigroute, befahren werden kann.

Das norwegische Architekturbüro Snøhetta hat nun die Einfahrten gestaltet. Dadurch wird der Ingenieursbau mehr als nur ein Eingriff in die Natur.

Eine Brücke über dem südlichen Eingang bietet Besuchern die Möglichkeit, die Ein- und Ausfahrt der majestätischen Schiffe aus nächster Nähe zu erleben.
Der nördliche Eingang kann mit den horizontalen Linien zu einem Wahrzeichen für das innovative Projekt werden.

Anders als im Schiffstunnel ist Wasser in Tunneln für den motorisierten Verkehr unerwünscht.
Hier bietet ACO spezielle Entwässerungssysteme – sowohl auf Basis standardisierter Produkte als auch objektspezifische Lösungen.
Mehr Informationen finden Sie unter www.acotunnel.com oder sprechen Sie uns an.

Renderings: Kystverket/Snøhetta




Das wird Sie auch interessieren

Upcycling der alten Linzer Eisenbahnbrücke

Nach mehr als einem Jahrhundert steht die Linzer Eisenbahnbrücke am Ende ihrer technischen Lebensdauer. Sie soll zukünftig entweder neben der neuen Donauquerung bestehen bleiben oder abgerissen werden. Im Falle eines Abrisses soll die Brücke dennoch erhalten bleiben - als neues Objekt. Die Linz AG hat über die "Crowdstorming-Plattform" Jovoto einen Ideenwettbewerb zum Upcycling der Brücke initiiert.

Weitere Informationen

Paiva Walkways: Nichts für schwache Nerven

Südöstlich der portugiesischen Stadt Porto schlängelt sich das Flüsschen Paiva durch tief eingeschnittene Täler. Auf einer Länge von etwa acht Kilometern wird es von einem Holzsteg begleitet, der sich mal ganz nah am Wasser befindet und mal im zick-zack die steilen Berghänge hinaufwindet. Oben erwartet einen ein spektakulärer Blick über die vom Wasser geformte Landschaft.

Weitere Informationen

zurück zur Übersicht

Footer

Kontakt

Sie sind im Entwurf oder Planung eines Bauvorhabens oder haben Fragen zu unseren Produkten?
Dann wenden Sie sich an Ihren Architektenberater in der Region oder füllen einfach dieses Kontaktformular aus.

Newsletter

Unser kostenloser Newsletter bietet Ihnen vielfältige Informationen rund um Planung, Installation, Handel und das Marketing mit ACO Produkten.

Zur Anmeldung!

Sozial gut vernetzt

Informieren Sie sich zu aktuellen Themen:
TOP