Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.
Schnittstelle _ architektur _ wasser

Upcycling der alten Linzer Eisenbahnbrücke

Nach mehr als einem Jahrhundert steht die Linzer Eisenbahnbrücke am Ende ihrer technischen Lebensdauer. Sie soll zukünftig entweder neben der neuen Donauquerung bestehen bleiben oder abgerissen werden.
Im Falle eines Abrisses soll die Brücke dennoch erhalten bleiben - als neues Objekt.
Die Linz AG hat über die "Crowdstorming-Plattform" Jovoto einen Ideenwettbewerb zum Upcycling der Brücke initiiert.

Charakteristisch für die alte Brücke sind die drei gebogenen Fachwerkelemente,
die die Donau überspannen. Aufgabe für die Teilnehmer war es, ein innovatives Konzept zu entwickeln,
das die Elemente enthält. 93 Projekte aus aller Welt wurden eingereicht - und sowohl über eine Online-Abstimmung als auch von einer Fachjury bewertet. Wir stellen Ihnen drei Favoriten vor.

Die Jury vergab ihren ersten Preis an den Entwurf "Floating Garden" des Münchner Grafik-Designers
Wolfgang Biebach
. Die Fachwerkelemente werden einzeln auf Pontons gesetzt und parallel zum Ufer in der Donau festgemacht. Es entstehen kleine Inseln, die als Garten oder für gastronomische Angebote genutzt werden können. Zu erreichen sind sie über einen Holzsteg.
Anwohner und Berufstätige aus dem Quartier können hier entspannt ihre Pause genießen.

Das Projekt "Linz Bridge Cinema" des rumänischen Architekten Ioan Ralea-Toma
gewann die Online-Abstimmung. Er schlägt eine Mischung aus Kino, Kaffeehaus, Park und Skipiste vor.
Hierfür wurde eines der Fachwerkelemente auf den "Bauch" gelegt. Auf der nun schräg in den Himmel ragenden ehemaligen Unterseite befindet sich der Park mit seinen verschiedenen saisonalen Nutzungsmöglichkeiten. Im Innern des Elements befindet sich das Kino.

Der indonesische Architekt und Designer Andre Pradiktha will aus dem Fachwerkelement
ebenfalls eine grüne Oase machen - allerdings in Form eines Gewächshauses an Land,
das in einen größeren Freizeitpark eingebettet ist. Durch das "Tropical Arboretum" führt ein Steg auf mehreren Ebenen. Besucher können so alle Facetten des Dschungels erleben. Feuchtigkeit, Tiergeräusche und ein Wasserfall sorgen für Urwald-Stimmung. Neben der Natur lassen sich hier aber auch ein Café und ein Arbeitsbereich finden.

Auch bei Ihrem Projekt bietet ACO passende Entwässerungslösung für die Brückenentwässerung und den Galabau an - egal ob Sanierung oder Neunutzung als Park.


Das wird Sie auch interessieren

Tintagel Foodbridge: Spannender Brückenschlag

Beim Wettbewerb für eine Fußgängerbrücke nach Tintagel in Großbritannien ging es nicht nur um einen direkten Weg von A nach B. Es ging um die Verbindung von Gegenwart und Vergangenheit, Realität und Legende, Bekanntem und Unbekanntem. Wir stellen Ihnen zwei Entwürfe näher vor.

Weitere Informationen

Gardens by the bay - ein nachhaltiges Utopia

Ende Juni diesen Jahres wurde in Singapur ein ökologisches Prestige-Projekt fertig gestellt, dessen klimatisierter Wintergartenkomplex Cooled Conservatories kürzlich zum World Building of the Year 2012 gekürt wurde. Das größte, vollklimatisierte Gewächshaus der Welt wurde entworfen und realisiert von den britischen Architekten Wilkinson Eyre Architekten in Zusammenarbeit mit Grant Associates, Atelier One und Atelier Ten.

Weitere Informationen

zurück zur Übersicht

Kontakt

Sie sind im Entwurf oder Planung eines Bauvorhabens oder haben Fragen zu unseren Produkten?
Dann wenden Sie sich an Ihren Architektenberater in der Region oder füllen einfach dieses Kontaktformular aus.

Newsletter

Unser kostenloser Newsletter bietet Ihnen vielfältige Informationen rund um Planung, Installation, Handel und das Marketing mit ACO Produkten.

Zur Anmeldung!

Sozial gut vernetzt

Informieren Sie sich zu aktuellen Themen:
TOP