Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.
Schnittstelle _ architektur _ wasser

Fährterminal von Zaha Hadid Architects: Dynamische Verbindung zwischen Land und Wasser

Der Anspruch, den Zaha Hadid Architects für das Fährterminal von Salerno formulierten ist kein geringer: In Form einer Auster soll es Salerno helfen, sich zu verwandeln. Es soll neue Besucher anziehen und das Küstengebiet und die Landschaft zugänglicher machen.

Gelegen an der öffentlichen Schiffsanlegestelle, erstreckt es sich bis zum Industriehafen und der Marina. Es soll die Beziehung zwischen der Stadt und dem Meer weiterführen, indem es die reichen maritimen Traditionen von Salerno mit der historischen Bausubstanz der Stadt und darüber hinaus mit den Bergen verbindet, die die Stadt einrahmen. Außerdem dient das Terminal als Witterungsschutz und Aufenthaltstort für Passagiere. Somit wird auch die Funktion einer Auster nachgestellt, da die harte Schale die weicheren Elemente im Inneren beschützt.

Es beinhaltet drei verschiedene Bereiche und erleichtert so die Organisation des Hafens. Neben der nationalen Grenzkontrolle befindet sich eine Endstelle für internationale Fähren und Kreuzfahrtschiffe aus der ganzen Welt im Terminal. Darüber hinaus ist es auch eine Anlaufstelle für lokale und regionale Fähren und Boote. Die Struktur im Inneren des Terminals führt Reisende durch eine Sequenz von Räumen, die ineinanderlaufen und sich an Schwerpunkten, wie dem Restaurant und der Wartelounge bündeln.

Das neue Terminal dient sowohl funktional als auch visuell als ein weicher Übergang zwischen dem Land und dem Meer mit einigen Highlights. Zum Beispiel bietet die Terrasse eine spektakuläre Aussicht auf die Amalfi Küste, den Golf von Salerno und dem Cilento. In der Nacht wird es zum Lichthaus und heißt die Besucher der Stadt mit einer ansprechenden Beleuchtung willkommen. So wird die Zugänglichkeit für Besucher zu den kulturellen Attraktionen, zum Küstengebiet und zu der Landschaft verbessert. Das Terminal wird zum Ausgangspunkt für eine besondere Erfahrung.


Das wird Sie auch interessieren

Yachthafen-Erweiterung an der Türkischen Mittelmeerküste

Sonne, Sand und Meer - all das suchen und finden Reisende im Südwesten der Türkei rund um Bodrum. Das türkische Architekturbüro emre arolat architects hat dort eine Hafenerweiterung realisiert, die sowohl dem zunehmenden Tourismus als auch dem Charakter und der umgebenden Landschaft gerecht wird.

Weitere Informationen

Schiffstunnel in Norwegen – Mehr Möglichkeiten kreieren

Die Schärenküste Norwegens ist extrem zerklüftet. Was malerisch aussieht, birgt für den Schiffsverkehr Gefahren. Um die Schiffspassage zu vereinfachen, plant Norwegen den ersten Schiffstunnel der Welt. Das Architekturbüro Snøhetta macht mit der Gestaltung der Einfahrten aus dem Ingenieurbau eine Attraktion.

Weitere Informationen

zurück zur Übersicht

Footer

Kontakt

Sie sind im Entwurf oder Planung eines Bauvorhabens oder haben Fragen zu unseren Produkten?
Dann wenden Sie sich an Ihren Architektenberater in der Region oder füllen einfach dieses Kontaktformular aus.

Newsletter

Unser kostenloser Newsletter bietet Ihnen vielfältige Informationen rund um Planung, Installation, Handel und das Marketing mit ACO Produkten.

Zur Anmeldung!

Sozial gut vernetzt

Informieren Sie sich zu aktuellen Themen:
TOP