Besucherzentrum Bergpark Wilhelmshöhe

Begehbarer Findling

Der weltbekannte Bergpark Wilhelmshöhe bei Kassel zählt mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Herkules, dem Schloss Wilhelmshöhe und den eindrucksvollen Wasserspielen zu den bedeutendsten Landschaftsparks Deutschlands. Mit Blick auf die Bewerbung um Aufnahme des Bergparks in die Welterbeliste der UNESCO wurde auf dem Herkules-Plateau ein neues Besucherzentrum errichtet.

Besucherzentrum Bergpark Wilhelmshöhe

Dadurch ist inmitten des barocken Landschaftsparks ein repräsentativer und zugleich architektonisch markanter Eingang am Fuße der Wilhelmshöhe entstanden. Das Besucherzentrum, das von dem Berliner Architekten Volker Staab entworfen wurde, bietet auf einer Fläche von 380 m2 ausreichend Platz für umfangreiche Informationen und einen Museumsladen. Die Lage des Baukörpers am Übergang zwischen Grünraum und Parkplatz inspirierte die Architekten, diesen als landschaftliches Element zu begreifen. Die polygonale Form der Gebäudehülle erinnert an einen bearbeiteten Findling und bleibt auch im Inneren ablesbar.

Nach dem Durchqueren des Windfangs gelangt der Besucher in einen weit geöffneten Raum: Von hier bietet sich durch ein großes Panoramafenster ein beeindruckender Blick auf das Wahrzeichen des Bergparks, das Oktogon mit der krönenden Herkulesfigur. Dieser Ausblick wiederholt sich beim Gang durchs Gebäude bis in die obere Ebene. Durchgängig ist auch – innen wie außen – die Gestaltung in Sichtbeton: Während die strukturierte Außenhaut eine Assoziation an geschichtete Steinplatten hervor ruft, ist der Sichtbeton an den Innenwänden in einer weichen und glatten Oberfläche gehalten.

Beeindruckend ist auch das Wärmekonzept des Neubaus. So wird das Gebäude durch eine monovalente Wärmepumpe unter Nutzung geothermaler Energie über Erdwärmesonden beheizt. Das Erdsondenfeld befindet sich unter dem neu angelegten Besucherparkplatz, der aufgrund der Hanglage in mehrere Ebenen unterteilt ist. Für die Entwässerung des Zufahrtsbereichs und der Parkplatzzonen wurden bewährte ACO Entwässerungsprodukte eingesetzt. Drei Rinnenstränge vom Typ ACO DRAIN® Powerdrain, auf unterschiedlichen Höhenniveaus der stark ansteigenden Zufahrt verlegt, führen das Oberflächenwasser bei Niederschlag kontrolliert und sicher ab. Der Aufbau des Rinnensystems für die Lastklassen A 15 bis F 900 sorgt für eine hervorragende Stabilität.

Besucherzentrum Bergpark Wilhelmshöhe

Objekt: Bergpark Wilhelmshöhe

Besucherzentrum Bergpark Wilhelmshöhe

Standort: Kassel
Fertigstellung: 2011
Bauherr: Land Hessen
Architekt: Volker Staab, Berlin
Eingesetzte Produkte von ACO:

Zurück zur Übersicht