Ein unsichtbarer Schutz rund um Manhattan – The Big U

Ein „unsichtbarer“ Schutz rund um Manhattan – „The Big U“

Wie kann man eine Stadt wie New York vor Umweltkatastrophen schützen und gleichzeitig einen Mehrwert für die Menschen schaffen? Das Designbüro BIG fand zusammen mit der niederländische Firma One Architecture die passende Antwort und entwarf „The Big U“: Ein Schutzsystem, das sich 13 Kilometer um die Spitze Manhattans schlängelt und Gebäude vor Sturmfluten und Überschwemmungen schützt.

Ein unsichtbarer Schutz rund um Manhattan – The Big U

Das gigantische Projekt wurde im Rahmen einer Initiative zum Wiederaufbau der 2012 von Hurrikan Sandy zerstörten Bezirke der USA entwickelt und soll als unsichtbare Flutbarriere solchen Katastrophen zukünftig vorbeugen. „Big U wird keine sichtbare Flutwand sein, die das Leben der Stadt vom Wasser trennt. Die Menschen werden dort Parks sehen und Pavillons – aber all das ist zugleich die unsichtbare Infrastruktur, die Manhattan vor Hochwasser schützt.“, sagt Bjarke Ingels, Gründer von BIG.

Das neu gestaltete Ufer beherbergt öffentliche Bereiche, wie Skateparks, Vogelschutzgebiete und Spazierwege entlang des Wassers. Auch ein öffentliches Schwimmbad und städtische Farmen sind Teil von „The Big U“. Das Außergewöhnlichste ist jedoch das große Meeresmuseum, das teilweise bis unter das Wasser ragt – von hier aus lässt sich der Wasserspiegel aus nächster Nähe beobachten.

Auch in anderen Regionen auf der Welt kann es durch Starkregenereignisse zu Überflutungen insbesondere der Keller kommen. Damit Sie davor immer geschützt sind, bietet ACO ein durchdachtes System für den Kellerschutz.

Ein unsichtbarer Schutz rund um Manhattan – The Big U

Weitere informative Artikel

H2O Humanitarian Harbour of the Ocean – Rettungsinseln gegen steigenden Meeresspiegel

H2O Humanitarian Harbour of the Ocean – „Rettungsinseln“ gegen steigenden Meeresspiegel

Der Klimawandel wird die Küstenlinien vieler Länder ins Landesinnere verschieben und die bewohnbaren Gebiete verknappen. Um den Verlust an Wohnraum und Agrarfläche zu kompensieren, schlagen drei junge Architekten ein modulares System vor, mit dem schwimmende Dörfer inklusive Landwirtschaft entstehen können.

Weitere Informationen

Low Line: Ein Park unter den Straßen New Yorks

Low Line: Ein Park unter den Straßen New Yorks

Seit Jahrzehnten wird in New York in die Höhe gebaut. Ein Wolkenkratzer nach dem anderen entsteht, um das begrenzte Platzangebot voll auszunutzen. Doch warum sollte es nicht auch mal andersherum funktionieren? Die Architekten von raad und das Lowline Lab wollen eine stillgelegte U-Bahn-Haltestelle in einen unterirdischen Park verwandeln.

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht