Schnittstelle _ architektur _ wasser

11th Street Bridge Park, Washington DC – Grüner Stadtbaustein über blauem Wasser

Dient eine Brücke wirklich nur zur Überquerung? Die Architekten von OMA und die Landschaftsarchitekten von OLIN zeigen mit ihrem Entwurf, wie zwei Uferseiten auf eine neue Art miteinander verbunden werden können.
Sie schaffen einen Ort, der weitaus mehr bietet, als man bei einer Brücke vermutet.

Der 11th Street Bridge Park wird Washington DCs erster schwebender Park sein.
Er soll sich über dem Anacostica River erstrecken und die alte 11th Street Bridge ersetzen.

Verschiedene Outdoor-Programme, eine Aktivzone sowie diverse andere Aktivitäten schaffen ein öffentliches Areal der Zusammenkunft und des Austauschs. Ziel ist, Funktionalität und Design mit dem Konzept eines Parks zu kombinieren.

Um auch die Umgebung und die weite Landschaft bestaunen zu können, soll es mehrere Aussichtsplattformen geben, die den Blick auf die Ufer freigeben.
So erlebt der Passierende seine Stadt neu. Schattige Plätze sowie Möglichkeiten zum Essen und Verweilen dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Besonders neuartig ist zudem dieForm, in der die Brücke erscheint. Beide Wege schieben sich zu einem “X” ineinander. So entsteht eine ausgefallene Konstruktion, die sich als ein neues Bild in die Landschaft einfügt.

Neben der Idee Touristen und Einheimischen einen Erholungsort zu bieten, steht das Element Wasser im Zentrum des Entwurfs. Direkte Gehwege führen hinunter zum Fluss und Wasserfälle an beiden Enden der Brücke erzeugen einen Wasserkreislauf der besonderen Art.

So entsteht an dem Anacostica River ein vielseitiger Ort, der die kulturellen Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten beider Uferseiten vereint und zugleich den Anwohnern eine bessere Lebensqualität beschert.

Worauf bei ist der Entwässerung von Spann-, Stahlbeton- und Schotterbrücken zu achten ist, erfahren Sie hier.

Renderings: Luxigon




Das wird Sie auch interessieren

zurück zur Übersicht
TOP