Seoul Skygarden: Flowers in the Sky

Seoul Skygarden: Flowers in the Sky

Die Seoul Station Überführung schuf 1970 eine Verkehrsanbindung des traditionellen Namdaemun Marktes an den Osten der Stadt – über die Gleisanlage des Bahnhofs hinweg. Doch aufgrund erheblicher Sicherheitsmängel wurde die Überführung 2009 teilweise gesperrt. Der Soul Skygarden des niederländischen Büros MVRDV verwandelt sie in einen einmaligen öffentlichen Freiraum im Herzen der koreanischen Megacity.

Seoul Skygarden: Flowers in the Sky

Ziel ist es, die Betonfläche von 9.661 Quadratmetern so grün und freizeitorientiert wie möglich zu gestalten. Dafür entwickelten die Architekten ein modulares, anpassungsfähiges System. MVRDV schafft eine „Bibliothek“ einheimischer Pflanzen, die entsprechend ihres Namens im koreanischen Alphabet strukturiert werden. Die Bepflanzung auf der etwa einen Kilometerlangen Strecke erfolgt in unterschiedlich großen, runden Pflanzkübeln. Zusätzlich vorgesehen sind sogenannte „Activators“ – beispielsweise kleine Cafés, Straßen- und Blumengeschäfte, Buchstände und Brunnen. Sie beleben den Freiraum.

So gestaltet, strahlt die Überführung – visuell und physisch – in die umliegende Bebauung aus. Zusätzliche Aufgänge und Satelliten vernetzen den Freiraum mit weiteren (neuen) Grünflächen, beispielsweise auf dem Dach des Bahnhofs. Die Begrünung korrespondiert dabei mit der des Skygardens. So wird die Orientierung einfach und jeder Bereich erhält einen eigenen, unverwechselbaren Charakter.

Während der Bepflanzung ein kräftiger Regenschauer gut tut, muss anfallendes Regenwasser von Brücken und Verkehrswegen möglichst schnell und vollständig entfernt werden. ACO bietet hierfür passende Lösungen wie der Brückenablauf ACO Multitop.

Bilder: Copyright MVRDV

Seoul Skygarden: Flowers in the Sky
Zurück zur Übersicht