Guggenheim Museum Helsinki

Guggenheim Helsinki

New York, Bilbao, Venedig, Abu Dhabi und nun Helsinki. Das neue Guggenheim-Museum für die finnische Hauptstadt soll nicht nur ein Ort für die Begegnung mit zeitgenössischer Kunst sein, sondern ein visionäres Gebäude. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat die Solomon R. Guggenheim Foundation einen zweistufigen, offenen Wettbewerb ausgelobt an dem sich 1.715 Büros beteiligten. Sechs Entwürfe kamen in die engere Wahl.

Der elfköpfigen Jury waren bei der Wahl der Finalisten zwei Aspekte besonders wichtig: die bereichernde Interaktion des Museums mit der Stadt und seine architektonische Qualität. Standort des neuen Museums ist der bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebte Südhafen. So unterschiedlich die sechs Entwürfe auch sind, eint sie doch das Bestreben, die Idee eines Museums zu erweitern. Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen müssen die Urheber der Entwürfe anonym sein.

Guggenheim Museum HelsinkiGH-04380895

Museum als städtisches Erlebnis / GH-04380895

Die Aufteilung des Raumprogramms auf viele kleine Pavillons und einen „Leuchtturm“ besticht durch die Verzahnung mit dem Freiraum und der Stadt sowie durch die öffentliche Erschließung entlang eines „kulturellen Korridors“.

Guggenheim Museum HelsinkiGH-1128435973

Das „Zwei-in-eins-Museum“ / GH-1128435973

Der Entwurf sieht zwei Einrichtungen vor die miteinander kommunizieren. Die offene Struktur im Erdgeschoss kann flexibel für unterschiedlichste Aktivitäten genutzt werden. Das eigentliche Museum schwebt darüber – ein Museum zur Präsentation und eins um Ideen zu generieren.

Guggenheim Museum HelsinkiGH-121371443

„Quite Animal“ / GH-121371443

Ein typischer Häuserblock Helsinkis wurde als Grundform an den Hafen verschoben. Diese bekamen im 19ten Jahrhundert nach Tieren benannt. Dementsprechend soll das neue Museum die fühlbare Anmutung eines Pelzes bekommen. Umgesetzt wird die Gebäudehülle als Glashaut, die das gesamte Gebäude umschließt.

Guggenheim Museum HelsinkiGH-5059206475

31 Rooms / GH-5059206475

Entsprechend der oft unwirtlichen Wetterverhältnisse in Helsinki spielt sich das öffentliche Leben häufig drinnen ab – so die These, die dieser Entwurf folgt. Die Gebäudeform orientiert sich an der jetzigen Bebauung des Geländes, deren Materialien nach dem Abriss für das neue Museum recycelt werden

Guggenheim Museum HelsinkiGH-5631681770

Die Stadt und der Hafen / GH-5631681770

Das Konzept dieses Entwurfes beherbergt neben dem klassischen Museum (Gallery Art) auch Raum für die Kreativität des täglichen Lebens (Street Art). Dazu wird das Raumprogramm um eine innenliegende Straße als extra Stadtraum erweitert. Sie sieht sich durch das gesamte Gebäude. Das Museum befindet sich zwischen innenliegender Straße und äußerer Hülle.

Guggenheim Museum HelsinkiGH-76091181

Die Hafenkante zieren / GH-76091181

Die skulpturale Form ist eine aufmerksamkeitsstarke Ergänzung der städtischen Skyline. Neun holzverkleidete Türme winden sich um einen einprägsamen Innenhof. Die Ausstellungsflächen befinden sich in den Türmen und sind über Brücken miteinander verbunden sind.

Guggenheim Museum Helsinki
Zurück zur Übersicht