Schnittstelle _ architektur _ wasser

Father’s House Ukraine: Ein Refugium in verschneiter Landschaft

Am Ufer eines Sees in der Ukraine bettet sich das Gebäude „Father’s House“ von Sergey Makno Architects in die schneebedeckte Landschaft.
Das Gebäude wurde als Rückzugsort für die Familie des Architekten entworfen – minimalistisch und geradlinig mit atemberaubender Aussicht auf die umliegende Winterlandschaft. Das Konzept für diesen Zufluchtsort bestand darin, ein „Haus der Linien“ zu schaffen, das durch den Einsatz von Glas und Beton ein Gefühl von Sicherheit und zugleich Freiheit vermittelt.

Dass der Beton als gestalterisches Element dem „Father’s House“ seinen einzigartigen Charakter verleiht, betont auch der Chefarchitekt Alexandr Kovpak:

 

„Aus fachmännischen Sicht wurde der Beton für rein architektonische Zwecke verwendet – aus kreativer Sicht handelt es sich jedoch um eine Art Beton der Poesie.“

 

Die auffällig vielen Wände des Hauses stehen sinnbildlich für den Geist des schützenden Vaters und sind so angelegt, dass sie die Privatsphäre der Familie bewahren. Gleichzeitig lenken die geraden Fassadenelemente durch ihre bewusste Anordnung den Blick der Bewohner auf den vorgelagerten See und die weitgehend unberührte Natur.  

Neben den üblichen Räumlichkeiten wie Schlafzimmern, Küche, Essbereich und Wohnzimmer beherbergt das Gebäude eine Kunstgalerie. Diese wurde auf einem Sockel errichtet und erhebt sich stolz über das Hauptgebäude.Auch die Decke ist um einiges höher als in den anderen Räumen – so kommen die ausgestellten Kunstwerke besonders gut zur Geltung.
Dank der riesigen Fensterfront gelangt zudem viel Licht ins Innere. Darüber hinaus bietet auch der Außenbereich einige Annehmlichkeiten: Eine Terrasse sowie ein Garten laden zum Verweilen und Genießen ein und sind hinter einem runden Loch in einer der Außenwände „verborgen“.
Zusätzlich sorgen ein Pool und Sonnenliegen für Momente der Entspannung – umgeben von einem großen rechteckigen Bogen.   

Ein weiteres kubisches Gebäude befindet sich in der Slowakei, in der Hohen Tantra. Der Würfel mit verspiegelter Fassade wirkt im Winter fast wie ein Eiskristall und soll Wanderern und Abenteurern Schutz bieten. 

 

 

 

Das wird Sie auch interessieren

zurück zur Übersicht
TOP