CPH ARCH – ein neues Stadttor im Hafen

CPH ARCH – ein neues Stadttor im Hafen

Wo steht in einer modernen Stadt wie Kopenhagen das Stadttor? Am Hafen. Zumindest wenn es nach dem Architekturbüro 3XN geht. Sie entwarfen einen Hybrid aus Stadttor und Brücke. Er fängt die Dynamik an dieser Stelle ein: Denn hier treffen aktiver Hafen und moderne Stadtentwicklung aufeinander.

CPH ARCH – ein neues Stadttor im Hafen

Nördlich des historischen Stadtkerns von Kopenhagen beginnen große Hafenanlagen. Hier starten u.a. die Fähren nach Oslo. Gleichzeitig werden aus den ehemaligen Industriestätten moderne Stadtteile. Ein architektonisches Wahrzeichen soll diesen Wandel unterstreichen ohne die Funktion zu beeinträchtigen.

Der Vorschlag CPH ARCH von 3XN schafft dies indem er ist zwei Funktionen kombiniert: ein Stadttor und eine Brücke zwischen den Hafenteile Marmormolen und Langeliniekaj. Eine Brücke als einzige Verbindung zwischen zwei Landmassen ist eins der stärksten architektonischen Erlebnisse in der Landschaft. Ein weiteres klassisches Architekturelement ist das Stadttor, das die Grenze zwischen Stadt und Umland markiert. Es fasst die Stadt physisch, strukturell und ästhetisch. „Die Idee ist, eine Struktur zu entwickeln, die eine komplexe städtebauliche Situation in einem markanten und vielseitigen Umfeld und mit einem flexiblen und effizienten Geschäftsbezirk verbindet“, so die Architekten.

Insgesamt besteht das Projekt aus zwei unterschiedlich hohen Türmen, der Brücke und angrenzenden niedrigeren Gebäuden. Sie werden in einer durchgängigen, dynamischen Struktur zusammengefasst, charakterisiert durch das starke Brückenelement. Es entsteht ein neues Wahrzeichen für den Hafen und die gesamte Stadt. Das Projekt greift die Entwicklung im Hafenbereich auf und führt sie weiter. Die Überquerung des Hafens verbessert die die Zugänglichkeit und schafft neue Möglichkeiten für Leben und Wachstum an dieser Stelle.

Der Entwurf des dänischen Architekturbüros 3XN ist ein Wettbewerbsbeitrag aus dem Jahr 2008. Gewonnen hat Steven Holl, der nun an dieser Stelle zwei Türme mit jeweils auskragenden Brücken realisiert, die sich hoch über dem Wasser berühren.

CPH ARCH – ein neues Stadttor im Hafen

Weitere informative Artikel

Krøyers Plads – Hafenarchitektur neu interpretiert

Krøyers Plads – Hafenarchitektur neu interpretiert

So monolithisch kann die Schnittstelle architektur_wasser gestaltet werden: Die Architekturbüros COBE und Vilhelm Lauritz Architects platzieren drei skulpturale Baukörper für Wohnen und Gewerbe zwischen historischen Lagerhäusern im ehemaligen Hafen von Kopenhagen.

Weitere Informationen

Brückenbeleuchtung in London – „Wasserfarben“ auf der Themse

Brückenbeleuchtung in London – „Wasserfarben“ auf der Themse

London schläft nie – die Themse im Herzen der Stadt versinkt allerdings nach Einbruch der Nacht in Dunkelheit. Die Kunstinitiative The Illuminated River will das ändern: Mit einem Wettbewerb wurde ein Beleuchtungskonzept für die 17 innerstädtischen Brücken gesucht. Der Siegerentwurf will nicht weniger als London ein neues Zentrum geben.

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht