Schnittstelle _ architektur _ wasser

Poseidon’s Realm – Neues Aquarium im ältesten Zoo der Welt

Eingebettet in seine naturnahe Umgebung soll das neueAquarium "Poseidon's Realm" im Wiener Tiergarten Schönbrunn auf 6.000 qm Fläche die unterschiedlichsten Meeresbewohner beherbergen. Beim Betreten wird der Besucher auf einzigartige Art und Weise in die Unterwasserwelt entführt - ein Erlebnis für alle Sinne!

Zusammen mit dem Architekturbüro GERNER GERNER PLUS entwarfen die Architekten von 3XN dieses schwungvolle Gebäude

 

"elegant, schlicht, mysteriös und wie ein gigantischer Schleier über der Landschaft liegend"

 

Das Dach des Poseidon's Realm ist von unterschiedlichen Pflanzenarten besiedelt und integriert sich in seine Umgebung, wodurch ein natürliches Ambiente entsteht.
Die einzelnen Aquarien sind auf vier Ebenen aufgeteilt, die durch einen großen gläsernen Eingang betreten werden können - die Schnittstelle zwischen den Grünflächen im Freien und der Wasserwelt im Innern. Um dem aggressiven Salzwasser standhalten zu können, besteht das Aquarium überwiegend aus Beton.

Begibt man sich auf die Reise in die Unterwasserwelt, sorgen wechselnde Klimazonen, Hintergrundgeräusche, Lichtverhältnisse und Raumhöhen für eine sich ständig ändernde Atmosphäre - Sichtfenster, angeordnet in kleinen "Buchten", sollen das Gefühl der Intimität zwischen dem Beobachter und dem Leben im Wasser stärken und den Blick auf die verschiedenen Fisch- und Haiarten lenken.

Beim Gang durch den riesigen Quallentunnel, in dem die Tiere auch über den Köpfen umherschwimmen können, erfährt der Besucher ein besonderes Gefühl der Verbundenheit mit der Welt des Meeres.

Doch auch außerhalb des Aquariums können Besucher die Natur genießen und Tiere beobachten - eine große Voliere auf dem geschwungenen, grünen Dach beherbergt Bartgeier, die größten Greifvögel Europas.


 

 

Das wird Sie auch interessieren

zurück zur Übersicht
TOP