Schnittstelle _ architektur _ wasser

Ein Rückzugsort in Schweden – „Stedsans in the Woods“

Um der Natur wieder ein Stück näher zu kommen, bietet die Permakultur-Farm "Stedsans in the Woods" in Schweden ein optimales Konzept: Einzigartige Übernachtungsmöglichkeiten, ein Restaurant mit fangfrischem Fisch sowie eine eigene Farm laden zu einer erholsamen Auszeit im Grünen ein.

Die zwischen den großen Städten Göteborg, Malmö und Kopenhagen gelegene Farm wurde von Mette Helbæk und Flemming Hansen entworfen und zusammen mit der Lendager Group architektonisch umgesetzt.

Ursprünglich sollte "Standsans in the Woods" ein innovatives Labor werden, um bessere Möglichkeiten für das Zusammenleben mit der Natur zu erforschen. Heute beherbergt das 800 qm große Grundstück zusätzlich 14 kleine Ferienwohnungen - jede von ihnen einzigartig positioniert inmitten der Natur: einige schwimmen auf dem vorgelagerten See, während andere im umschließenden Wald zwischen den Bäumen stehen.

Da Nachhaltigkeit und Umweltschutz zentrale Aspekte dieses Projekts darstellen, wurden für den Bau bereits vorhandene Materialien wiederverwertet - so entstanden aus dem Holz alter Scheunen zusammen mit dem Glas leerstehender Gewächshäuser die neuen, komfortable Behausungen.

Das Herzstück der Anlage ist der sogenannte "Third Space" - zwei sich kreuzende dreieckige Prismen aus Glas, die ein Restaurant sowie eine halboffene Küche enthalten und einen faszinierenden Ausblick auf das Wasser bieten. Die Zutaten für die exklusiv zubereiteten Speisen stammen natürlich direkt von der eigenen Farm oder aus dem angrenzenden See - In "Stedsans in the Woods" lebt man zu jeder Zeit in harmonischem Einklang mit der Natur.


 

 

Das wird Sie auch interessieren

zurück zur Übersicht
TOP