Banner

Bauten architektur _ wasser


Wasser als gestalterischer Ausgangspunkt verleiht Bauten einen besonderen Charakter. Die Wirkung ist ebenso vielfältig wie die Möglichkeiten, die das Element bietet – von abstrakt bis konkret, von trennend bis verbindend, von absolut bis begleitend, aber immer spannend.

Miami und Miami Beach – Stars unter der Sonne Floridas

Miami und Miami Beach – Stars unter der Sonne Floridas

Miami hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Kunst- und Design-Hochburg gemacht. Architektonisch waren Miami – und vor allem das benachbarte Miami Beach – schon immer Hotspots. Nun unterstreichen gleich mehrere ambitionierte Projekte namhafter Architekten den Anspruch, eine Region von Weltrang zu sein.

Weiterlesen

Temporäre Bühne – Strand trifft Party

Temporäre Bühne – Strand trifft Party

Jedes Jahr verwandelt das Babylon Soundgarden Festival den Kilyos Strand nördlich von Istanbul in eine riesige Freiluftbühne. Teil davon ist die Red Bull Academy. Das türkische Architekturbüro BARNarch entwarfen 2015 für diesen Bereich eine temporäre DJ-Bühne umringt von vier kleinen Bars. So entstand ein Raum zum Tanzen und gemeinsamen Feiern.

Weiterlesen

Krøyers Plads – Hafenarchitektur neu interpretiert

Krøyers Plads – Hafenarchitektur neu interpretiert

So monolithisch kann die Schnittstelle architektur_wasser gestaltet werden: Die Architekturbüros COBE und Vilhelm Lauritz Architects platzieren drei skulpturale Baukörper für Wohnen und Gewerbe zwischen historischen Lagerhäusern im ehemaligen Hafen von Kopenhagen.

Weiterlesen

Hotel Hubertus – Pool zwischen Himmel und Erde

Hotel Hubertus – Pool zwischen Himmel und Erde

Das Hotel Hubertus liegt im italienischen Teil von Südtirol, am Fuße des Ski- und Wandergebiets Pustertal 1350 Meter über dem Meeresspiegel. Dennoch – oder gerade deswegen – wurde hier im Rahmen eines großmaßstäblichen Um- und Erweiterungsbaus eine ganz besondere Schnittstelle_architektur_wasser geschaffen.

Weiterlesen

Umgebautes Kraftwerk – Innovation als Motor

Umgebautes Kraftwerk – Innovation als Motor

Früher lieferte das Gaskraftwerk im Münchner Stadtteil Obersendling Energie und Wärme mit innovativer Technologie. Heute – nach dem außergewöhnlichen Umbau in einen Flagship-Store sowie hochwertige Büro- und Wohnräume – ist es eine Landmarke für einen Stadtteil im Umbruch.

Weiterlesen

Bewohnbare Brücke für Sevilla: 24-Stunden-Treffpunkt

Scale Lane Bridge – ein bewegendes Erlebnis

Seit Jahrhunderten nutzen die Menschen den Raum auf Brücken auch zum Wohnen. Ein Entwurf für eine bewohnbare Brücke in Sevilla treibt diese Idee weiter: Kinderspielplatz, Supermarkt, Cafés und Grünflächen sollen den Stadtkern von Sevilla verschönern und Platz für tägliche Zusammentreffen bieten. Das Ganze sogar 24 Stunden am Tag.

Weiterlesen

Scale Lane Bridge – ein bewegendes Erlebnis

Scale Lane Bridge – ein bewegendes Erlebnis

In der Stadt Hull an der Ostküste Großbritanniens können Passanten eine besondere Schnittstelle von Architektur und Wasser hautnah erleben – auf der Schwenkbrücke „Scale Lane Bridge“. Sie ist die weltweit erste Brücke, die Fußgängern das Überqueren während der Rotation ermöglicht.

Weiterlesen

LaPlanta:
vom Klärwerk zum Gemeindezentrum

LaPlanta – vom Klärwerk zum Gemeindezentrum

In Mexiko haben Agraz Arquitectos S.C. eine undenkbare Verwandlung gewagt. Aus einer Kläranlage in Tlajomulco de Zuñiga wurde ein Gemeindezentrum mit Kunst-, Sport- und Freizeitprogramm. Wo ursprünglich Abwasser geklärt werden sollten, finden jetzt Ballettunterricht und Fußballtuniere statt.

Weiterlesen

Paiva Walkways:
Nichts für schwache Nerven

Paiva Walkways: Nichts für schwache Nerven

Südöstlich der portugiesischen Stadt Porto schlängelt sich das Flüsschen Paiva durch tief eingeschnittene Täler. Auf einer Länge von etwa acht Kilometern wird es von einem Holzsteg begleitet, der sich mal ganz nah am Wasser befindet und mal im zick-zack die steilen Berghänge hinaufwindet. Oben erwartet einen ein spektakulärer Blick über die vom Wasser geformte Landschaft.

Weiterlesen

Metcalfe Park Sydney – Park im Park

Metcalfe Park Sydney – Park im Park

Der Metcalfe Park liegt im Westen Sydneys direkt am Wasser mit einem herrlichen Blick auf den ehemaligen Hafen. Drumherum sind in den letzten Jahren viele attraktive Wohnungen entstanden. Erfolgreiche Unternehmen haben sich an dem neuen Technologiestandort angesiedelt. Und dennoch hält sich kaum einer der vielen Passanten länger in dem Park auf. Doch dies sollte sich ändern.

Weiterlesen

Aussichtplattformen in Westnorwegen: Kleine Bauwerke – große Wirkung

Aussichtplattformen in Westnorwegen: Kleine Bauwerke – große Wirkung

Norwegen – das sind tief eingeschnittene Fjorde, wilde Küsten und massenhaft unberührte Natur. Früher wurde hier gejagt und gefischt. Heute lockt die eindrucksvolle Landschaft jährlich Millionen Besucher. 3RW Architekter stellen die Frage, wie sich dadurch der Wert der Landschaft verändert – und beantwortet sie u.a. mit zwei gelungenen Aussichtsplattformen.

Weiterlesen

Landesgartenschau 2016: ACO Kulturgärten

Landesgartenschau 2016: ACO Kulturgärten

2016 ist Eutin Gastgeber der 3. Schleswig-Holsteinischen Landesgartenschau. Der Anspruch: Die Vielfalt der Natur soll intensiv erlebbar gemacht werden. Zum Konzept gehören sechs ACO Kulturgärten. Der phantasievolle Einsatz von Entwässerungsprodukten lässt eine Verbindung zum Musischen entstehen.

Weiterlesen

offSET Shed House – Wohnen am Strand

offSET Shed House – Wohnen am Strand

Sommer in Neuseeland bedeutet für viele, vor allem Zeit im Freien und beim Surfen zu verbringen. Simple, selbstgebaute Sommerhäuser am Strand zeugen davon. Sie waren Vorbild für das offSET Shed House von ISJ Architects. Mit einem Unterschied: hier wird das ganze Jahr über gewohnt.

Weiterlesen

ICEHOTEL: Entwurf für permanente Erweiterung

ICEHOTEL: Entwurf für permanente Erweiterung

Im Winter 2015/2016 öffnet das ICEHOTEL in Schwedisch Lappland zum 26. Mal. Und wie jedes Jahr wird es im Frühling einfach wegtauen. Doch nun soll eine neue Ära beginnen: Die Betreiber des Hotels planen eine permanente Erweiterung.

Weiterlesen

Cellar Bar: Restaurant auf den Azoren

Cellar Bar: Restaurant auf den Azoren

Die Architektur: inspiriert vom Wasser (und vom Wein). Die Lage: direkt an der Küste – auf der zweitgrößten Insel der Azoren. Hier realisierten die Architekten des Studio FCC Arquitectura in Zusammenarbeit mit dem Innenarchitekten Paulo Lobo ein Restaurant und transformierten einen „toten Raum“ in ein „Raumschiff“.

Weiterlesen

International Horticultural Exposition 2014 Qingdao

International Horticultural Exposition 2014 Qingdao

Die Landschaftsarchitektur in China boomt. Ziel ist es nicht nur die Landschaft positiv zu verändern, sondern auch das eigene Image. Dabei besinnt man sich auf die jahrtausendealte Tradition der chinesischen Gartenkunst wie das Beispiel der International Horticultural Exposition 2014 in Qingdao zeigt.

Weiterlesen

Dachpark Vierhavenstrip, Rotterdam: Highlight Dachpark

Dachpark Vierhavenstrip, Rotterdam: Highlight Dachpark

Dass der Park, den das niederländische Landschaftsarchitekturbüro Sant en Co in Rotterdam plante und realisierte, auf dem Dach eines Büro- und Einkaufszentrums liegt, war nur eine der Herausforderungen. Es galt in einem extrem heterogenen Stadtumfeld einen Freiraum zu kreieren, der nicht nur das direkte Umfeld aufwertet, sondern positiven Einfluss auf den gesamten Stadtteil hat.

Weiterlesen

Beach baby, beach baby

Beach baby, beach baby

Europaletten sind der ideale Baustoff – das finden zumindest vier Studenten der TU Delft. Sie haben einen temporären Strandpavillon entwickelt, der funktional und gestalterisch ideal auf auf seinen Nutzen und den Standort zugeschnitten ist.

Weiterlesen

Käte Ahlmann Haus, Büdelsdorf: Ein Haus mit (einer) Geschichte

Käte Ahlmann Haus, Büdelsdorf

Früher wurden hier Geldgeschäfte getätigt. Heute investieren die Kunden in ihre Gesundheit. Welches Geschäft lohnender ist, muss jeder für sich entscheiden. Unstrittig ist, dass der Umbau des alten Sparkassen-Turms zum Käte Ahlmann Haus ein gelungenes Beispiel für eine moderne Architektur und eine in die Zukunft gerichtete Stadtplanung ist.

Weiterlesen

Vinaròs Microcoast

Vinaròs Microcoast

Die Küste von Vinaròs – einem Ort ziemlich exakt zwischen Barcelona und Valencia – ist mit dem Wechsel von sanften Stränden und rauen Klippen bereits sehr attraktiv. Das Problem: Immer mehr Touristen fanden dies auch – allerdings fehlte es an einer geführten Erschließung.

Weiterlesen

Fußball auf dem Meer

Fußball auf dem Meer

Einer der wohl ungewöhnlichsten Orte, um Fußball zu spielen, ist der Fußballplatz des schwimmenden Fischerdorfes Panyi (Panyee) in Thailand. Er ist – wie das gesamte Dorf – auf Pfählen gegründet, mitten in der malerischen Phang Nga Bucht.

Weiterlesen

Brücke zwischen Stadt und Wasser

Brücke zwischen Stadt und Wasser

Das die Architekten von JDS die Qualitäten des Wassers als Vorteil für ihre Heimatstadt Kopenhagen zu nutzen wissen, haben sie bereits mit dem im Fluss liegenden Freibad »Islands Brygge« bewiesen. Nun haben sie am gegenüberliegenden Ufer das Projekt »Kalvebod Brygge« realisiert. Der Anspruch: die Belebung eines bisher funktional geprägten Geschäftsviertels.

Weiterlesen

Yachthafen-Erweiterung an der Türkischen Mittelmeerküste

Yachthafen-Erweiterung an der Türkischen Mittelmeerküste

Sonne, Sand und Meer – all das suchen und finden Reisende im Südwesten der Türkei rund um Bodrum. Das türkische Architekturbüro emre arolat architects hat dort eine Hafenerweiterung realisiert, die sowohl dem zunehmenden Tourismus als auch dem Charakter und der umgebenden Landschaft gerecht wird.

Weiterlesen

The Australian Garden: preisgekrönte Landschaftsarchitektur

The Australian Garden – preisgekrönte Landschaftsarchitektur

In dem Vorort Cranbourne, ca. 45 km süd-östlich von der Innenstadt von Melbourne entfernt, befindet sich der „Australian Garden“, eine Dependance der „Royal Botanic Gardens“. Im Jahr 2013 wurde dieser Botanische Garten im Rahmen des World Architecture Festivals mit dem „World Landscape of the Year 2013“-Award ausgezeichnet.

Weiterlesen

Eine Oper wie ein Eisberg: Den Norske Opera & Ballett in Oslo

Eine Oper wie ein Eisberg: Den Norske Opera & Ballett in Oslo

Schon die Lage des Opernhauses „Den Norske Opera & Ballett“ ist spektakulär. Schneeweiß und als Halbinsel auf Pfählen in den Fjord hineingebaut, erinnert das Opern-Gebäude stark an einen schwimmenden Eisberg. Im Hafenbereich gelegen und umgeben von mehr Wasser als Land, wirkt das Gebäude anmutig und stark.

Weiterlesen

Das Badeschiff in Berlin

Das Badeschiff in Berlin

Baden mitten in der Spree – na ja, fast! Das „Badeschiff“ knüpft an die Tradition der Berliner Spree-Badehäuser um die Jahrhundertwende an und übersetzt diese in die Neuzeit. Dazu wurde von WILK-SALINAS Architekten zusammen mit der Berliner Künstlerin Susanne Lorenz und dem spanischen Büro AMP Arquitectos ein 30 Jahre altes Lastschiff ohne Motor zum Pool umfunktioniert.

Weiterlesen

„Voile de la mariée“: Ein Schleier aus Wasser

Voile de la mariée: Ein Schleier aus Wasser

Im Rahmen des „Horizons, Arts Nature en Sancy“-Festivals erschufen die französischen Architekten Louis Sicard und Emil Yusta in Zusammenarbeit mit dem Schreiner Thorsten Fischer eine faszinierende Wasserinstallation namens „Voile de la mariée“.

Weiterlesen

Eine ikonische Fußgängerbrücke für Amsterdam

Aquaria – der schwimmende Pavillon

In einem internationalen Architekturwettbewerb des Veranstalters [AC-CA]™ Architectural Competition wurden Entwürfe für eine Fußgängerbrücke mit Symbolcharakter gesucht. Standort des Bauwerks: die niederländische Hauptstadt Amsterdam. Überspannen soll die Brücke den Fluss Amstel – unweit der historischen Brücke „Magere Brug“.

Weiterlesen

Amsterdam Ijburg

Amsterdam Ijburg

Wohnen mit dem Wasser – für viele Architekten meist nur Vision. Nicht so in den Niederlanden. Dort arbeiten Stadtentwickler seit Jahren an dem neuen Amsterdamer Stadtteil Ijburg. Auf künstlich aufgespülten Sandinseln entsteht seit 2005 das neue Wohngebiet, das bis 2015 aus insgesamt 18.000 Wohnungen mit Wohnraum für 45.000 Menschen anwachsen soll.

Weiterlesen

Gardens by the bay - ein nachhaltiges Utopia

Gardens by the bay - ein nachhaltiges Utopia

Ende Juni diesen Jahres wurde in Singapur ein ökologisches Prestige-Projekt fertig gestellt, dessen klimatisierter Wintergartenkomplex Cooled Conservatories kürzlich zum World Building of the Year 2012 gekürt wurde. Das größte, vollklimatisierte Gewächshaus der Welt wurde entworfen und realisiert von den britischen Architekten Wilkinson Eyre Architekten in Zusammenarbeit mit Grant Associates, Atelier One und Atelier Ten.

Weiterlesen

Die unsichtbare Moses Brücke

Die unsichtbare Moses Brücke

Trockenen Fußes durchs Wasser gehen, so wie einst Moses. Diese Utopie ist mit „Laufgrabenbrücke“ in Holland Wirklichkeit geworden. Die Moses Brücke liegt an der Westbrabantischen Wasserlinie und wurde von dem belgisch-niederländischen Architekturbüro RO&AD im Rahmen der Restaurierungsarbeiten des Fort de Rooeve. Entworfen.

Weiterlesen

Zwischen Licht und Schatten

Zwischen Licht und Schatten

Für die Chinesen ist Tee nicht nur ein Getränk - es ist eine Lebenseinstellung und ein fester Bestandteil der chinesischen Kultur. China besitzt die älteste Teekultur der Welt und pflegt die Tradition der Teezubereitung und des Teetrinkens gerne in Teehäusern. In der Stadt Yangzhou, nordwestlich von Shanghai, gibt es seit Mai 2012 ein Teehaus, das Tradition und Moderne verknüpft.

Weiterlesen

Flusslandschaft im Großstadtdschungel

Flusslandschaft im Großstadtdschungel

Was der Central Park für New York ist der Bishan Park für Singapur. In der süd-ostasiatischen Metropole stellt er eine beinahe überlebenswichtige Oase im Häusermeer dar. Das Atelier Dreiseitl aus Überlingen am Bodensee verwandelte dort nun einen 2,7 Kilometer langen Betonkanal in einen mäandrierenden Fluss, der nicht nur Lebensraum für seltene Vögel und schimmernde Libellen bietet.

Weiterlesen

Eine schwimmende Schule für Nigeria

Makoko Floating School

Die „Makoko Floating School“ ist eine schwimmenden Schule für Makoko – den bekanntesten Slum in Nigeria. Die Wassergemeinde liegt in der Lagune von Nigerias größter Stadt Lagos. Im Rahmen des „Lagos water community Project“ startete der Bau des Pilotprojekts „Schule“ im Oktober 2012. Anfang März 2013 wurde es fertig gestellt und kostete gerade mal 6.250 $. Langfristig haben Architekt Kunlé Adeyemi und sein Team von NLÉ - Shaping the Architecture of Developing Cities, Großes vor ...

Weiterlesen