Schnittstelle _ architektur _ wasser

Der „fliegende Teppich“ – Ein Hafenschwimmbad in Dänemark



Der ehemaligen Industrie- und Fischereihafen der dänischen Insel Bornholm ist vor der Ostsee gut durch Granitblöcke geschützt. Allerdings versperrt dieser Schutz auch die wunderbare Aussicht.
Eine Herausforderung, die als Inspirationsquelle für das neue Schwimmbad diente.

Entworfen von dem schwedischen Architekturbüro white arkitekter wurde das Hafenschwimmbad im Sommer 2013 eröffnet. Der „fliegende Teppich“, so wird es liebevoll von den Einheimischen genannt,
ist eine ausdrucksstarke, schwimmende Beton-Stahl-Konstruktion.
Die Plattform mit einer Größe von 360 Quadratmetern ist mit zwei unterschiedlich hohen Treppen versehen, die gleichzeitig als „Sitzecke“ und als Sprungturm genutzt werden. Die Treppen, die die zwei in L-Form angeordneten Schwimmbecken umgeben, sind ebenso wie der Boden mit Azobéholz ausgestattet.

Eine 25 Meter lange Ponton-Rampe verbindet den Hafen mit dem Schwimmbad.
Auf dem „Festland“ befindet sich in einem Holzhaus neben der Umkleide- und WC-Anlage auch eine Sauna.

Mit seiner Aussichtsplattform ist der „fliegende Teppich“ gleichermaßen Anziehungspunkt für Einheimische wie auch für Touristen.

Fotos: © Signe Find Larsen


 

 

Das wird Sie auch interessieren

zurück zur Übersicht
TOP