Gardens by the bay

Gardens by the bay - ein nachhaltiges Utopia

Ende Juni diesen Jahres wurde in Singapur ein ökologisches Prestige-Projekt fertig gestellt, dessen klimatisierter Wintergartenkomplex Cooled Conservatories kürzlich zum World Building of the Year 2012 gekürt wurde. Das größte, vollklimatisierte Gewächshaus der Welt wurde entworfen und realisiert von den britischen Architekten Wilkinson Eyre Architekten in Zusammenarbeit mit Grant Associates, Atelier One und Atelier Ten.

Gardens by the bay

Der Gardens by the Bay liegt an der Marina Bay in Singapur und ist ein Schlüsselprojekt der Regierung Singapurs, die die Umwandlung der Metropole in eine Grüne Stadt vorantreiben möchte. Der Parkkomplex aus klimatisierten Gewächshäusern befindet sich im Zentrum des Bay South Parks. Die Gewächshäuser bilden das Herzstück der Parks und beherbergen den Cloud Forest, den Flower Dome sowie die Supertrees.

Die duale Konstruktion aus tragenden Bögen und daran abgehängten Gitterschalen der Gewächshäuser ermöglicht den uneingeschränkten Lichteinfall für die dort angesiedelten Pflanzen und Wälder. Insgesamt überspannen die beiden Hauptgewächshäuser eine Fläche von über 20.000 m². Thematisch befasst sich der Flower Dome mit in der Region kultivierten Pflanzen und der Erderwärmung. Den Besuchern, die das tropische Klima Singapurs gewöhnt sind, wird auf einer bepflanzten Fläche von über 10.000 m² der Wechsel der Jahreszeiten erklärt. Zusätzlich verfügt der Flower Dome über einen 35 Meter hohen Berg, von dem ein künstlicher Wasserfall hinabstürzt. Im Cloud Forest wird die Beziehung zwischen Erde und Pflanzen erläutert und anschaulich dargestellt. Ebenen mit Namen wie Nebelweg, Himmelsweg, Waldebene oder Schluchtenweg führen die Besucher durch den „Wald“.

Gardens by the bay
Gardens by the bay

Die Gewächshäuser werden durch 18 solarbetriebene Supertrees versorgt – riesige künstliche Bäume - die mit Regenwasserzisternen und Pumpen ausgestattet sind. Zusätzlich dienen diese als Belüftungsschächte für die Gewächshäuser. Die „Bäume“ ragen 50 Meter in die Höhe und sind mit verschiedenen, tropischen Pflanzenarten ausgestattet. Die Supertrees sind durch 20 Meter lange Brücken miteinander verbunden, von denen aus ein beeindruckender Blick auf den Park ermöglicht wird.

Neben den ökologischen Aspekten erweitern die Gewächshäuser Singapur um zwei künstliche Landmarken, die die Bucht mit den Wolkenkratzern im Stadtzentrum verbindet.

Zurück zur Übersicht