Schnittstelle _ architektur _ wasser

Neuer Treffpunkt für die Fischer der Boyeruca Bucht



Der Strand der chilenischen Stadt Talca hat ein neues Highlight. Die „Boyeruca fishing Cove“ wurde von SGGB Architekten für den örtlichen Fischerverein entworfen.

Das Gebäude eint zwei Funktionen und teilt diese in zwei Ebenen. Der untere Bereich beherbergt das funktionale Raumprogramm. Dort befinden sich Aufenthaltsräume für die Fischer, Kühlräume für den frischen Fisch, WC-Anlagen, ein kleines Büro und eine Küche. Dieser Bereich setzt sich auch gestalterisch vom oberen Teil ab.
Hier besteht die Konstruktion aus lokalem schwarzem Gestein, roten Türen und sichtbaren Betonpfeilern, die den oberen Bereich tragen. Die massive Bauweise und strategische Platzierung dient vor allem dem Schutz vor Wind und Wasser, denn das Wetter kann an der chilenischen Küste durchaus rau werden.

Auch die zweite Ebene greift ortstypische Merkmale auf. So ist der Restaurantbereich durch eine leichte Holzkonstruktion charakterisiert und bietet mit großen Fenstern einen Rundumausblick auf die wunderbare Landschaft des chilenischen Südens. Das asymmetrische Satteldach dient der versteckten Wasserführung und greift in der Gestaltung ebenfalls örtliche Stilmittel auf.


 

 

Das wird Sie auch interessieren

zurück zur Übersicht
TOP